Auslands-BAföG für Studenten

Alle Informationen rund um das Auslands-BAföG

Gibt es BAföG auch für das Ausland?

Der Gesetzgeber hat auch an Studierende mit Auslandssemestern oder gar einem Auslandsstudium gedacht: Wer einen Bafög-Anspruch in Deutschland hat, kann im Regelfall auch Förderung für einen Studienaufenthalt im Ausland erhalten. So gibt es Auslands-BAföG z.B. für:

  • Studienaufenthalt: vollständiges Studium innerhalb der EU oder der Schweiz
  • Auslandsteilstudium nachdem mindestens ein Studienjahr im Inland verbracht wurde
  • Integrierter Studiengang  in Form einer grenzüberschreitenden Zusammenarbeit einer deutschen und mindestens einer ausländischen anerkannten Hochschule

Aber auch für:

  • Praktikum im Ausland, wenn es in der Studien-/Prüfungsordnung als notwendig festgeschrieben ist

Zuschläge für Auslandsstudium

Auch wer in Deutschland kein Bafög erhält, sollte prüfen, ob sich ein Antrag für einen Auslandsstudienaufenthalt lohnt, denn zusätzlich zum regulären BAFÖG gibt es bei Auslandsaufenthalt teilweise interessante Zuschläge. Die Zuschläge werden zur Hälfe als Zuschuss und zur Hälfe als zinsloses Darlehen gezahlt.

Zuschläge gibt es z.B. für:

  • Reisekosten: innerhalb Europas wird eine Hin- und Rückfahrt jeweils mit pauschal 250 Euro berechnet, außerhalb Europas sogar mit 500 Euro pauschal
  • Zusatzkosten der Krankenversicherung – monatlich bis zur Höhe des Krankenversicherungszuschlags nach § 13 a BAföG
  • Höhere Lebenshaltungskosten bei Studierenden außerhalb der EU und der Schweiz – hier werden je nach Land unterschiedlich hohe Auslandszuschläge gezahlt.

Auch Studiengebühren im Ausland können maximal für ein Jahr mit bis zu 4.600 € zum Zuschuss führen. Das bedingt allerdings den Nachweis, dass das ausgewählte Studium nur dort durchgeführt werden kann und man sich um einen Nachlass der Gebühren gekümmert hat.